Pegel Konstanz: 364 cm

Messung Pegel Differenz
aktuell, 20:00 Uhr 364 cm Trend: ↓
gestern, 20:00 Uhr 368 cm -4 cm
Vorwoche 356 cm +8 cm
Vormonat 387 cm -23 cm
Vorjahr 291 cm +73 cm

* Alle Daten auf dieser Seite sind Rohdaten ohne Gewähr * Das Konstanzer Pegelnull ist 391,89 Meter über Normalnull und entspricht einem Pegel 250 cm.

Pegel Konstanz Entwicklung

Pegel Konstanz - 24 Stunden

Bodensee Pegel

Pegel Konstanz - 7 Tage

Bodensee Pegel - 7 Tage

Pegel Konstanz - 30 Tage

Bodensee Pegel - 30 Tage

Pegel Jahresgang





weitere Pegelmesstationen

Übersicht

Stationen Pegel Vortag
Konstanz, 20:00 Uhr 364 cm -4 cm
Bregenz 366.4 cm -6.4 cm
Berlingen 395.56 m -0.02 m
Friedrichshafen 364 cm -2 cm
Radolfzell 336 cm -2 cm
Romanshorn 395.84 m -0.02 m

Pegel Bregenz

Messung Pegel Differenz
aktuell, 20:00 Uhr 366.4 cm
gestern, 20:00 Uhr 372.8 cm -6.4 cm
Vorwoche 358.5 cm +7.9 cm
Vormonat 388.3 cm -21.9 cm

Quellennachweis: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abt. VIId – Wasserwirtschaft

Pegel Berlingen

Messung Pegel Differenz
aktuell, 20:00 Uhr 395.56 m
gestern, 20:00 Uhr 395.58 m -0.02 m
Vorwoche 395.39 m +0.17 m
Vormonat 395.73 m -0.17 m

Pegel Friedrichshafen

Messung Pegel Differenz
aktuell, 20:00 Uhr 364 cm
gestern, 20:00 Uhr 366 cm -2 cm
Vorwoche 356 cm +8 cm
Vormonat 388 cm -24 cm

Pegel Radolfzell

Messung Pegel Differenz
aktuell, 20:00 Uhr 336 cm
gestern, 20:00 Uhr 338 cm -2 cm
Vorwoche 317 cm +19 cm
Vormonat 353 cm -17 cm

Pegel Romanshorn

Messung Pegel Differenz
aktuell, 20:00 Uhr 395.84 m
gestern, 20:00 Uhr 395.86 m -0.02 m
Vorwoche 395.76 m +0.08 m
Vormonat 396.06 m -0.22 m


Pegel Vorhersage

Quelle: Hochwasser-Vorhersage-Zentrale Baden-Württemberg



Übersicht: Bodensee Zufluss und Abfluss

Zufluss (heute 20:00 Uhr) Abfluss in m³/s Mittlerer Abluss
Alpenrhein 230 233
Bregenzer Ach 43.2 48
Argen 23.1 19
Alter Rhein (Rheintal-Binnenkanal) 9.10 12
Schussen 9.05 11
Dornbirner Ach 2.08 7
Leiblach 2.10 3.3
Seefelder Aach 2.40 3.2
Rotach 1.28 2.0
Stockacher Aach 0.45 1.6
Summe der 10 Hauptzuflüsse 322.76 340
Abfluss Seerhein / Konstanz 421 365
Differenz Zu- Abfluss -98.24 ↓↓


Historische Pegelwerte (14. Oct) Pegel Differenz
Mittelwasser 347 cm -17 cm
Historischer Minimalwert 266 cm -98 cm
Historischer Maximalwert 479 cm +115 cm

Historisches Hochwasser Pegel Differenz
07.07.1817 636 cm +272 cm
18.08.1821 591 cm +227 cm
03.09.1890 576 cm +212 cm
24.05.1999 565 cm +201 cm
28.06.1910 557 cm +193 cm
26.06.1926 555 cm +191 cm
28.06.1965 541 cm +177 cm
28.07.1987 538 cm +174 cm
12.07.1916 524 cm +160 cm
16.07.1936 520 cm +156 cm
24.07.1914 518 cm +154 cm
05.07.1935 517 cm +153 cm

Historisches Niedrigwasser Pegel Differenz
17.02.1858 226 cm -138 cm
02.03.1858 226 cm -138 cm
23.01.1836 227 cm -137 cm
15.02.2006 228 cm -136 cm
30.01.1858 232 cm -132 cm
16.01.2006 233 cm -131 cm
12.03.1972 237 cm -127 cm
30.01.1848 238 cm -126 cm
01.02.1848 238 cm -126 cm
10.03.1909 238 cm -126 cm

Quelle der historischen Pegelstände: Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg



Durchfahrtshöhen Bodensee Brücken


Rheinbrücke Konstanz* links mittig rechts
freie Höhe (aktueller Pegel): 4,61 m 5,01 m 5,19 m
bei Normal-Pegel von 2,50 m: 5,75 m 6,15 m 6,33 m

* vom Obersee betrachtet


Fahrradbrücke (Konstanz) Durchfahrtshöhe
bei aktuellem Pegel von 3,64 m: 5,66 m
bei Normal-Pegel von 2,50 m: 6,80 m

 

Konstanz neue Rheinbrücke / Schänzlebrücke Durchfahrtshöhe
bei aktuellem Pegel von 3,64 m: 7,96 m
bei Normal-Pegel von 2,50 m: 9,10 m

 

Lindau Kleiner See Durchfahrtshöhe
bei aktuellem Pegel von 3,64 m: 3,96 m
bei Normal-Pegel von 2,50 m: 5,10 m



Alpenrhein Daten

Mit einem Anteil von über 60% ist der Alpenrhein der wichtigste Zufluss des Bodensees und somit hauptverantwortlich für den Bodensee Pegel. Rhein Abfluss


Die aktuellen Messdaten (Wasserstand: 614 cm / Abfluss: 230 m³/s) entsprechen folgendem Abflusstyp: * Nieder- bis Mittelwasser. Häufigkeit: sehr häufig *

Abfluss-Daten m³/s Differenz
heute 20:00 Uhr 230
gestern (20:00 Uhr) 210 +20
Vorwoche 317 -87
Vormonat 247 -17

Wasserstand Rhein Daten Differenz
heute 20:00 Uhr 614 cm
gestern (20:00 Uhr) 602 cm +12 cm
Vorwoche 665 cm -51 cm
Vormonat 625 cm -11 cm

Wassertemperatur Rhein Daten Differenz
heute 20:00 Uhr 13 °C
gestern (20:00 Uhr) -< °C +13 °C
Vorwoche 10 °C +3 °C
Vormonat 14 °C -1 °C

97 Kommentare

  1. Ab dem Alter 10 segle ich auf dem Bodensee und bin nun 74 Jahre Jung, musste feststellen, dass bei raschem Pegelanstieg auch der abnehmende Pegel rasant abgenommen hat. Stieg der See wie dieses Jahr sehr langsam , aber kontinuierlich an, dann sinkt er auch dementsprechend langsamer. Meine Theorie sagt, je höher der Pegelstand, je mehr steigt der Grundwasserpegel ins Land hinein an und fliest vermutlich auch entsprechend wieder zurück. Eine andere Logik kenne ich nicht. Fest steht, seit in Sipplingen zwei zusätzliche Rohre zur grösseren Wasserentnahmen-Menge Richtung Stuttgart gesetzt wurden, haben wir keine Hochwasserschäden mehr. Aber immer zu wenig Wassertiefe in den Häfen.

    1. Die Verdunstung ist immer noch stärker als die Trinkwasserentnahme (ca. 4,12m³/s in Sipplingen) am ganzen Bodensee. So schnell entleert sich das Grundwasser auch wieder nicht. Und in der Zwischenzeit hat der Seerhein sich verändert. Das Wetter und Klima spielt auch eine Rolle.

  2. Wieso schwankt der Zufluss in den Obersee vom Alpenrhein so stark, dass er innerhalb von einer Stunde von 500 auf über 600 m³/s steigt? Trotz Regenmangel.

    1. Vermutlich weil die Auffangbecken in der Schweiz und Österreich, sowie die Stauseen abgelassen werden, da diese nach der Schneeschmelze bis zum Anschlag gefüllt sind.

    2. Mir ist es unerklärlich, dass der Durchfluss im Rhein bei Diepoldsau mit aktuell 713m3/s so hoch ist. Denn Rhein bei Domat Ems bringt zur Zeit ca. 370m3/s das ist nur die Hälfte vom Durchfluss in Diepoldsau. Von Arosa und Lenzerheide kommen noch ca.80m3/s und in Landquart vom Prättigau gibt es nochmal ca80m3/s, der Rest von ~ 200m3/s ist mir unerklärlich. Rückhaltebecken und Stauseen gibt es unterhalb Chur keine mehr.

      1. @Hansjörg Müller
        Ill und Frutz von Österreich und der Binnenkanal durch Liechtenstein und den Werdenberger Binnenkanal nicht vergessen. Gibt noch zahlreiche Bäche. Wie synchron die Datenerfassung, bzw die Laufzeitunterschiede der schwankenden Wassermassen etwas ausmachen bei der Messung in Lustenau kann ich nur vermuten. Einfach die Daten zusammenzählen gilt wohl nicht.

  3. Der Pegel hält sich seit Tagen ganz knapp unter der Hochwassermeldemarke von 4,80 m ohne Tendenz zu sinken. Aktuell sind für die nächsten drei Tage ergiebige Regenfälle in der Bodensee- / Alpenrhein-Region vorhergesagt. Es könnte in den nächsten Tagen doch noch ungemütlich werden.

  4. Guten Tag

    Hat die Pegelhöhe und damit die Fläche des Sees einen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Pegelanstiegs.
    Anders gefragt : steigt bei gleichem Zufluss der Pegel bei Niedrigwasser schneller an als bei Hochwasser?
    Oder ist dies vernachlässigbar.
    Danke für die Antwort.

    1. @Elmar Bissegger
      Wie ein Trichter mit Abfluss nach unten bei natürlichen Ufern/Überschwemmungen?
      Die Fläche nimmt bei höherem Pegel zu. Je höher der Pegel(solange über Abflusshöhe), desto schneller der Abfluss(kompensierend, bis zum Ausgleich).
      Aber die Flächenänderungen sind jedoch bei so einem großen See bescheiden und der Effekt kaum messbar. Da hat der Abfluss und die Gezeiten größeren Einfluss auf den Pegel.

  5. Die Schwemmhölzer müssen leider aufwändig entfernt werden, in der Regel von den betreffenden Gemeinden.
    Entweder mit Baggern oder den vorhandenen Spezialschiffen.

  6. In den letzten Tagen beobachte ich den Rhein in der Gegend Sargans-Liechtenstein. Was geschieht im Bodensee mit den gewaltigen Mengen an Schwemmholz die der Rhein mitbringt?

  7. Guten Tag
    wird die Höhe des Pegelstandes gleich wie m über Meer angegeben?
    Herzlichen Dank für ihre Antwort.
    Ruth Guldenschuh

      1. Ja, das gilt für die deutschen + den österreichischen Pegel. Für die beiden Schweizer Pegelmessstationen (Romanshorn u. Berlingen) stimmt das nicht. Die werden nämlich in Meter über Meereshöhe angegeben.

        1. Bei meereshöhlen ist aber auch noch zu beachten, dass die in allen drei Ländern unterschiedlich sind. Deutschland misst nach Rotterdam, Österreich nach Triest und die Schweiz nach Marseille Punkt der Unterschied zwischen Deutschland und der Schweiz ist fast ein Viertel Meter.

  8. Hallo Zusammen,
    eine Frage hätte ich zum Pegel bzw. der Menge des Wassers.

    Wieviel Kubikmeter sind in etwa 1 cm Zunahme des Pegels auf den ganzen See berechnet ?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Tettnanger

    1. Hallo Tettnanger,
      wenn ich mich nicht verrechnet habe, benötigt man für eine Pegelzunahme von 1 cm etwa 4,73 Mio m³ Wasser (nur für den Obersee). Bei einem Zufluss wie aktuell von ca. 1000 m³/s würde es, in etwa 1 Stunde und 20 Minuten dauern (in einem abflusslosen System ;).
      Grüße Hardy

    2. Kleine Mathematikaufgabe:
      der See hat eine Fläche von
      ca, 536 qkm , 1 m Pegelsteigerung sind
      536.000.000 cbm
      1 cm ist das 1/100 davon
      also???

  9. Guten Morgen,

    die Pegel der einzelnen Orte geben mir zu denken.
    Warum sind die Unterschiede im See von Ort zu Ort so gewaltig????
    Verteilt sich das Wasser nicht mehr gleichmäßig im See?

    weitere Pegelmesstationen

    Übersicht Friedrichshafen Radolfzell Romanshorn Bregenz Berlingen
    Übersicht

    Stationen Pegel Vortag
    Konstanz, 08:00 Uhr 450 cm +12 cm
    Bregenz 450 cm +9.1 cm
    Berlingen 396.39 m +0.09 m
    Friedrichshafen 446 cm +11 cm
    Radolfzell 418 cm +10 cm
    Romanshorn 396.69 m +0.12 m

    1. Hat mit der Zentrifugalkraft zu tun. Die Erde dreht sich, weswegen das Wasser in bestimmte Teile des Bodensees geschoben wird.

      1. ja, und am Obersee sind die wichtigsten Zuflüsse (Alpenrhein, Bregenzer Ach, Argen etc.), deswegen steigen die Pegel am Obersee zunächst schneller an. Einen interessanten Artikel zu den unterschdl. Pegelständen habe ich beim Südkurier entdeckt.

    2. @ Clemens: Berlingen und Radolfzell liegen nicht am Oberrsee und dürfen wegen des dazwischen liegenden See-Rheins nicht mit den anderen verglichen werden. Zudem sind Höhenangaben in Meter auf den Meeresspiegel bezogen(Romanshorn, Berlingen) und nicht auf den Hafen-Normpegel des Sees. Die Unterschiede der Zunahmen sind aber nach den Angaben nur 3cm. Wenn man Wind und Gezeiten einbezieht darf es auch mehr sein. Es kann nicht an allen Uferorten des Sees zur gleichen Zeit Ebbe und Flut sein.

  10. Liebes Bodensee Team
    Erstmals möchte ich ein grosses Lob für Eure sehr informative und übersichtliche Homepage aussprechen. Fast das gesamte Wasser, das vom Bodensee abfliesst, stürzt irgendwann auch den Rheinfall herunter. Daher interessiere ich mich sehr für den Pegel im Bodensee.
    Ich habe noch eine Frage: In der Graphik von den Alpenrhein Daten sieht man immer wieder „Unterbrüche“, aktuell zwischen 19 und 21 Uhr. Was bedeutet das?
    Rauschende Grüsse vom Rheinfall
    Marco Pezzetta

    1. Hallo Marco Pezetta,

      vielen Dank für das nette Lob. Es freut uns, dass dir unsere Page gefällt.
      Die Aussetzer in der Alpenrhein Grafik sind meist auf techn. Aussetzer aufgrund von Überlastung zurückzuführen.
      Wir haben die fehlenden Daten von gestern Abend soeben manuell nachgezogen.

      beste Grüße
      Bodenseee-Team

  11. Hallo liebes Bodenseee-Team,
    aus Interesse verfolge ich den Bodensee-Pegel die letzten Tage und wundere mich über die Peaks im Zufluss durch den Rhein in den See. Welche Erklärung gibt es da, sind es tatsächlich täglich zu etwa selber Zeit Niederschläge die da ankommen oder sind es Speicher-Leerungen im Einzugsgebiet ?
    Danke und Grüße
    H.Lange

    1. Hallo H.Lange

      Neben den Niederschlägen ist auch die Schmeeschmelze in den Bergen (aufgrund der stark gestiegenen Temperaturen der letzen Tage) für den Antsieg der Zuflüsse und v.a des Alpenrheins verantwortlich.

      Grüße
      Werner A.

  12. Sehr geehrtes Bodenseee-Team,

    bei der Angabe des aktuellen Wertes des Pegels Konstanz geben Sie auch immer einen Trend mit an.
    Wie kommt die Trendangabe zustande? Ist das an den Zuflusswert des Alpenrheins gekoppelt?

    Zusätzlich würden mich noch die absoluten Maximal- und Minimalwasserstände des Sees interessieren
    und wann diese aufgetreten sind.

    Herzlichen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Fragen.

    Freundliche Grüße und einen schönen Feiertag morgen!
    Joe

    1. Hallo Joe,

      ja, wir geben Trend anhand der Abfluss-Daten des Alpenrheins an.

      Zu deiner Fragen bzgl. der extremen Pegelstände des Bodensees, haben wir folgende Daten auf Bodensee-Hochwasser/ gefunden:

      Historischer Maximal-Wasserstand: 636 cm am 07.07.1817
      Historischer Minimal-Wasserstand: 226 cm am 17.02.1858 und 02.03.1858

      beste Grüsse,
      Bodenseee-Team

  13. Hallo Bodensee-net Team,

    Ist es im normalen Bereich dass der Alpenrhein über 800m³/s Wasser in den See abführt oder sollte man sich langsam Sorgen machen?
    Mir fielen gerade 2 Dinge auf:
    Zum Einen, dass die Skala bei 800 aufhört, und dass 2. der Bodenseepegel zur Zeit extrem rapide ansteigt, ca. 1,5cm pro Stunde … !?
    Bei den derzeitigen Schneemassen in den Bergen und der Vorhersage von über 20ºC in den nächsten Tagen klingt das alles doch etwas beunruhigend, oder verstehe ich etwas nicht richtig?

    1. Hallo Michael Kullmann, ich glaube die Frage, ob der aktuelle Zufluss „normal“ ist dürfte nicht ganz ernst gemeint sein. Oder halten Sie die Regenfälle der letzten wenigen Tage für „normal“?

      Bei der Frage zum Schmelzwasser ist vor allem von Relevanz, in wie weit die Stauseen und Wasserauffangbecken in den Alpen gefüllt sind. Falls diese schon voll sein sollten, so kommt sicherlich noch recht bald ne Menge Wasser in den See. – Ich finde es super, da ich bei der aktuellen Wetterlage davon ausgehe, dass wir kein Hochwasser bekommen (der Starkregen ist nun rum). Dies auch vor dem Hintergrund, dass wir bis vor wenigen Stunden noch zu wenig Wasser im See hatten.
      Also kurzum: warum sich Sorgen machen? Könnten wir es ändern? – Genießen wir doch den steigenden Wasserstand und falls es zu Problemen kommen sollte: zusammenhalten, zupacken und nach dem Motto „jeder hilft jedem“ handeln 🙂

    2. Hallo Michael Kullmann, 800 m³/s Wasser kann man als absolut normales (früh)jährliches Ereignis bezeichnen. Im Mittel wird alle zwei Jahre mal ein Abfluss von 1288 m³/s erreicht, alle fünf Jahre kommt es im langjährigen Durchschnitt zu einem Wert von fast 1700 m³/s (https://de.wikipedia.org/wiki/Alpenrhein#Hochwasser_am_Alpenrhein). Auch dies sind noch Werte, die ’normal‘ und an sich noch nicht beunruhigend sind.
      Freundliche Grüße Hardy

  14. Sehr geehrte Damen und Herren,

    kein Kommentar sondern nur eine Frage: wie ist die aktuelle Differenz des Wasserstandes zum Vorjahr zu erklären?

    Danke für eine Antwort

    Michael Stammler

    1. Hallo Herr Stammler,
      der Bodensee hat von Jahr zu Jahr unterschiedliche Schwankungen. Die lassen sich anhand der Aufzeichnungen seit 1816 zurückverfolgen und somit auch Trends feststellen. Nach dem Extremhochwasser 1999 und dem Extremniedrigwasser kam eine Untersuchung (http://www.bodensee-ufer.de/Inhalt/MS-Ostendorp-Johnk-2003.pdf ) zum Schluss, dass es vom Trend her durchschnittlich höhere Frühjahrsstände gibt (früheres Abschmelzen) und tiefere Sommerstände. Der Jahrestrend lässt sich anhand der, ob Mittelwerte und Extremwerte darstellen, wie z.B. in dieser Karte: https://www.hvz.baden-wuerttemberg.de/pegel.html?id=00007
      Ob Sie nun die Ursache der Differenz der natürlichen Schwankung, einem Wettergott, der Klimaerwärmung oder Geo-Engineering als menschliche Wettermanipulation zuschreiben, überlasse ich Ihnen. Ich weiss nicht, ob etwas dran ist, dass 2018 im Sommer zu viel Wasser den Rhein runtergelassen wurde, weshalb die Boote im Herbst bei uns auf Grund lagen.
      Freundliche Grüsse, Bert

      1. Ihr letzter Punkt hatte mich etwas irritiert, daher habe ich mir das genauer angesehen. Jedenfalls kann ich Ihnen sagen, dass da nichts dran ist.
        Die erste Staustufe unterhalb des Bodensees bzw. des Untersees ist das Kraftwerk Schaffhausen; der Rückstau reicht bis Diessenhofen. Es übt somit keinen Einfluss auf den Wasserstand des Untersees oder sogar des Bodensee aus (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_Schaffhausen#Staustrecke_und_Hochwasserschutz). Es gibt also kein Stauwehr am Rhein, mit dem sie den Pegel des Bodensees irgendwie beeinflussen können.
        Der niedrige Bodenseepegel im Herbst 2018 hatte seinen Grund einzig in dem sehr trockenen Sommer und Herbst 2018.
        Freundliche Grüße, Hardy

    2. Hallo Herr Stammler,

      da die Schneeschmelze letztes Jahr viel früher eingesetzt hat und z.B. auf der Zugspitze am 14.05.2018 kein Schnee mehr lag und dieses Jahr am 15.05.2019 auf der Zugspitze 585 cm Schnee liegen ist dieser Wasserstandsunterschied zu erklären. Die östereichischen Alpen haben aktuell in 2000-2500 m eine Schneehöhe von 100-250 cm. Es wird sich wenn es so weiterregnet der See ziemlich schnell füllen. z.B in den letzten 24 Stunden ist der Pegel um 29 cm gestiegen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Rainer M.

    1. Hallo Georg,

      danke für den Hinweis. Es gab technische Probleme bei der Darstellung der Daten, die wir inzwischen beheben konnten.

      das Bodenseee-Team

    1. Hallo Stellfeld, ja das sollte so korrekt sein, denn die Daten auf dieser Seite wurden nach bestem Wissen erhoben. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit sowie Aktualität der Daten übernommen. Die hier zur Verfügung gestellten Daten dienen lediglich als grobe Entscheidungshilfe und entbinden Sie keineswegs vor der Eigenverantwortung als Schiffsführer.

      das Bodenseee-Team

    2. Der Praxistest hat bei unserem Schiff gezeigt, daß die Rheinbrücke Konstanz die niederste ist.
      Bei Pegel 420 passen wir am höchsten Bogen geradeso durch und an der Fußgangerbrücke ist ca noch 1m Luft.

    3. Hallo zusammen
      Ich habe gerade mit der Wasserschutzpolizei KN telefoniert und die richtige Höhe der Fahrradbrücke Konstanz noch mal erfragt. Bei Normal-Pegel 250 cm ist die Durchfahrtshöhe 680cm und nicht 540cm !! Bitte noch mal prüfen und ändern. Ich finde Ihre Seite sehr gut, wegen den ganzen Berechnungen, nur sollte Sie richtig sein!!
      Vielen Dank!!

      1. Hallo Stellfeld

        vielen Dank für die Abklärung mit der Wasserschutzpolizei. Wir haben die Durchfahrtshöhe der Fahrradbrücke Konstanz soeben auf 680cm (Normal-Pegel) aktualisiert.

        beste Grüße
        das Bodenseee-Team

  15. Normal-Pegel 2,50 – aber nie erreicht – selbst jetzt nicht bei der Benzinpreis erhöhenden Dürre! Da wundert sich der Laie schon! Was soll dann das Wort „normal“ – klar in einer technischen Sprache hat es nichts mit dem Wort normal der Alltagssprache zu tun. Es ist einfach die Norm. Aber eine Norm sollte ja auch einen Bezug zur Realität haben. Und Pegel 2,5 m ist ja (zum Glück) dann offenbar nur in einem hyper Dürrejahr zu erreichen?

    1. Wieso muss dieser Pegel den erreicht werden? Was wäre den dann besser? Ist doch einfach ein Referenzpunkt auf dessen Basis die Wassertiefen angegeben werden. Wäre er bei 3.00 m wären die Werte einfach 50 cm tiefer. Sonst wäre alles gleich. Verstehe diese Kritik üverhaupt nicht.

      1. ‚Normal‘ ist meist ein möglichst niedriger Pegel. Das dient der Schifffahrt. Die Kartentiefen zeigen dann direkt, ob ein Schiff mit seinem Tiefgang auch bei Niedrigwasser die Handbreit Wasser unterm Kiel hat. Höhere Pegel bedeuten dann einfach mehr Wasser unterm Kiel – was will man mehr?
        Nick

  16. Danke für die Aufnahme der anderen Pegel – zB Radolfzell, da es gerade in diesem Jahr (2018) einen größeren Unterschied zwischen Pegel KN und Rado als in den Vorjahren gab (sonst ca. 30 cm, jetzt bis zu 40 cm) und dieser Umstand mE schon wichtig war da Hafentiefen plötzlich bis zu 10 cm weniger waren als mit Pegel KN angenommen.

  17. Guten Morgen Zusammen,

    ich möchte gerne am kommenden Freitag,, den 05.10.2018 den Takelkran des BSVB im Seerhein benutzen. Könnte mir jemand sagen, ob ich mit meinem H-Boot (Tiefgang 1,30) noch zum Takelkran komme, um dort den Mast zu legen? Ich muss zum Auswassern nach Kreuzlingen.

    Ich wäre um jede weitere Information sehr froh.

    Uwe Frech

  18. Hallo zusammen, im Westhafen in Sipplingen lässt sich mein Motorboot, 70 cm Tiefgang, starre Welle, mit Doppelachstrailer nicht mehr slippen, krahnen ist wegen der starren Welle auch schwierig. Kann mir jemand sagen, wo am Überlinger See das slippen bei aktuellem Wasserstand oder besser noch tieferem Wasserstand noch möglich ist?
    Vielen Dank für die Hilfe!

  19. mich würde mal interessieren, warum als Normalpegel 2,50 m festgelegt ist, wenn schon bei dem jetzigen Pegelstand viele Häfen nicht mehr benutzbar sind. Wieso ist dann 2,50 m „normal“ ?

    1. Na mal ehrlich der Pegel sollte auch nie erreicht werden sonst wäre ja keine Messung mehr möglich es ist einfach ein festgesetzter Nullpunkt. Stellt euch vor ihr bekommt plötzlich Minus Angaben weil der Pegel unterschritten wird ( ich möchte die Rechenfehler jetzt nicht wissen 😅) Grüße Alex

  20. Eine Info zu den Seezeichen:

    Die Seezeichen markieren de Wassertiefe vom 2 Metern bei einem Pegelstand in Konstanz von 250 cm.
    Ich habe Rückmeldungen bekommen, dass die Seezeichen im Bereich der Rheinmündung teilweise nicht mehr auf dieser Tiefe stehen. Da sich der Seegrund durch den Materialeintrag des Rheins sich laufend ändert ist eine grossräumige Umfahrung dieser Zone ratsam.

  21. Ahoi Seeleute.
    Schaut euch mal meine Homepage: . http://habagmarine.ch an.
    Da stehen kostenlos diverse Download ’s zur Verfügung:
    zum Beispiel:
    Seekarten mit vergrösserten Hafenkarten (Kartenteile sind einzeln kalibriert, daher rel. genau)

    Ferner steht die Datei NAUTIK-SPLIT zur Verfügung.
    Diese Date fusst auf Microsoft EXCEL ist aber mit Grafiktasten steuerbar und erfordert keine Kenntnis von EXCEL.

    In dieser Datei könnt ihr eure Bootsdaten eingeben und in einer Tabelle den täglichen Pegelstand eintragen (Abfragelink und Telefonnummer für Abruf ist eingetragen / Seepegel seit 2007 eingetragen )

    Wenn die Bootsdaten eingetragen sind stehen die Aktuellen Werte auf das Boot berechnet zur Verfügung. z.B. Hafentiefen / Brückenhöhen / Sommerweg im Seerhein / eigener Liegeplatz und selbst vermessene Ankerplätze alle Angaben werden automatisch nach dem zuletzt eigegebenen Wasserstand aktualisiert.

    Weitere Infos sind:

    Hafenpläne mit Luftbildern und automatischer Berechnung der Übernachtungsgebühr nach Bootsgrösse und Anzahl der Besatzung
    Tankstelleverzeichnis mir aktuelle Öffnungszeiten
    Verzeichnis der Passagierschiffe
    Verzeichnis der Clubs nit Stander-abbildung
    Werftliste und vieles mehr

    Schaut euch meine Homepage mal an — vielleicht könnt ihr etwas brauche

    Ahoi Hans

  22. Hallo liebes Bodensee-Team,
    können Sie mir Tiefenangaben zwischen den Seezeichen 32 und 33 Untersee – Übergang in den Gnadensee in Relevanz zum Pegelnullpunkt (2,50m) geben.
    Wir würden gerne errechnen ob wir am kommenden Wochenende noch eine handvoll Wasser unterm Kiel haben.
    Vielen Dank

    1. Falls ihr keine Seekarte des Bodensees zur Hand habt (meine liegt auch auf dem Boot^^):
      Distanz zwischen den beiden Schifffahrtszeichen in drei Teile teilen und dann das Engnis so durchfahren, dass ihr 1/3 Abstand zum westlichen Zeichen habt und 2/3 zum östlichen, dann durchquert ihr ungefähr an der tiefsten Stelle. Zur Sicherhei! 😉
      Aber ihr werdet keine Probleme haben, wenn ihr nicht einen Wahnsinnstiefgang habt…..

  23. Liebe Fachkundige Bodensee
    Wir haben vom 29.07.-01.08.2018 ein Motorboot auf dem Bodensee gemietet (Tiefgang ca. 90 cm). Meine Frage zur Durchfahrt Seerhein: Wird das möglich sein oder gibt es damit Probleme, wenn der Pegel weiter sinkt?
    Vielen Dank und mgG
    Andreas

  24. Hallo Bodenseeler,

    ich hätte mal zwei Fragen zu extrem Hochwasser (HQextrem) im Bodensee.

    Wie hoch ist der Pegel bei extrem Hochwasser und auf welcher Meereshöhe ü. NN liegt der Wasserspiegel dann?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Bete Grüße
    Andreas

    1. Hallo Andreas,

      ab einem Pegel (Seepegel Konstanz) von 610 cm spricht man vom HW Extrem, was einer Meereshöhe von 398,00 m.ü. NN entspricht.

      Beste Grüße
      das Bodenseee-Team

  25. Liebes Pegel – Team,
    ich möchte anregen, dass auch die Durchfahrtshöhe der Inselbrücke Lindau angegeben wird.
    Wir konnten auf Grund des hohen Wasserstandes letztes Jahr wieder mal ca. 3 Wochen nicht aus dem kleinen See ausfahren vice versa mussten viele Gäste wieder umkehren, was im Jahresurlaub so richtig Freude aufkommen liess.
    Ist es arg aufwändig diese Angabe, die inter der Seebrücke Konstanz gesetzt werden könnte in die tägliche Tabelle zu integrieren ?
    Vielen Dank!

  26. Der aktuelle Pegelstand in der Grafik Pegel-Vorhersage liegt aktuell bei 350cm,
    und somit15cm unter dem aktuellen Pegelstand vom 19.05.2017 von 365cm.
    Woher kommt das?

    1. Das liegt vermutlich daran, dass dein Browser eine ältere Version der Grafik lokal gesichert hat und zeigt diese nun an. Du kannst die Page neuladen (F5 Taste) dann sollte die Grafik wieder aktualisiert werden.

  27. Hallo, ein wirklich toller Überblick, jetzt wäre es noch wissenswert welche Straßen gesperrt sind…z.b. der Damm aud die Reichenau…es gibt sicher einige ‚Hochwasser-gefährdete“ Strassen…

        1. Hallo Biggi

          ich denke deine Frage bezieht sich auf Seepegel Konstanz und damit auf das zugehörige HW10 (nicht HQ)?
          HW und die Zahl dahinter steht für das Hochwasser in der jeweiligen auftretenden Jährlichkeit. Also HW10 steht für ein Hochwasser dass in einer Frequenz von 10 Jahren auftritt. Hier noch eine kleine Aufstellung der HW Daten:

          Jährlichkeit Pegel in cm
          2 460
          10 512
          20 531
          30 541
          50 533
          100 568
          300 588
          Extrem 610

          Weitere Informationen dazu gibt es im Bericht „Ermittlung des Extremwasserstandes (ca. HW1000) für den Bodensee (Ober- und Untersee)“ unter folgendem Link: http://www.bodensee-hochwasser.info/pdf/Extrem-HW-Bodensee-Internet.pdf

          beste Grüße
          das Bodenseee Team

  28. Guten Abend Bodenseee Team
    Jein. Die Werte in den oberen Tabellen sind wieder korrekt, aber die unteren Tabellen sind immer noch falsch und insbesondere die Vorhersage ist völlig falsch.
    Viel Erfolg beim reparieren 😉
    Beste Grüsse
    Klaus

  29. Ich beobachte die Tage die Messwerte, bezüglich des Pegelstandes in Konstanz. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich ihre Messwerte erheblich von denen der Landesanstalt für Umwelt und Naturschutz unterscheidet. Als Beispiel: Stand 11:00 h 4,76 ihr Messerwert und 485,9 der der Landesanstalt BW. Das ist eine Differenz von nahezu 10 cm. Da dieser Unterschied für mich mit großer Tragweite verbunden ist, frage ich mich wie der zustandekommt. Für eine Aufklärung wäre ich sehr verbunden, da ich nun etwas verunsichert bin, nach welchem Pegelstand ich mich richten soll.

  30. Hallo Zusammen,

    wir sollten helfen, wo wir können. Oder kennt von euch heutzutage noch jeder die vorgegebenen Abstände, Gewichte etc. vom Autoführerschein?
    Egal, ich suche die Durchfahrtshöhe der Brücke in Lindau zum kleinen Hafen. Leider gibt es diese Info weder in den Prüfungsfragen noch bei Tante Google. Bei dem aktuellen Pegel kann das nämlich auch knapp werden.

    Grüße

    Patrick

    1. Also, ich sag mal so: Wenn dein Schiff so groß ist, dass es nicht mehr unter der Brücke durchpasst, dann hast du im Kleinen See zwischen der Insel und dem Festland (den meinst du doch?) evt. auch ein Problem mit dem Tiefgang. Aber bitte nicht festnageln, mit genauen Zahlen kann ich auch nicht dienen.

  31. Hallo zusammen , möchte mich auch noch einmischen . Ich war erst an der Theorieprüfung im Landratsamt Konstanz . Da war das z.b. eine Prüfungsfrage :

  32. Ich möchte gerne eine Grafik, die die Jahrespegelstände von den vorhergehenden Jahren im Vergleich anzeigt, ansehen.
    Gefunden habe ich so etwas Schönes nur bei den Schweizern mit ihrem Pegelniveau (www.senline.net).
    Gibt es so etwas auch für den Konstanzer Pegel? ….. klar kann man das auch mit dem Rechenschieber selber ausrechnen … könnte aber vielleicht auch das Bodensee-Team professionell einrichten!!
    Vielleicht gibt es so was ja auch schon und ich habe es einfach nirgends gefunden. Könnt Ihr mir da weiterhelfen?

    Viele Grüße
    Sabine Weinzirl

    1. Hallo Sabine,

      besten Dank für deinen Kommentar. Wir haben aktuell „nur“ den Pegel Jahresverlauf des jeweils vergangenen Jahres (2015) im Angebot.
      Wir arbeiten aber bereits einer interaktiven Lösung, welche die Pegel-Informationen der vergangenen und zusätzlich die Daten des aktuellen Jahres zeigt.
      Bitte noch etwas Geduld.

      Viele Grüße
      das Bodenseee Team

  33. Laut Ihren Angaben liegt der Konstanzer Normalpegel liegt bei 2.50 m. Weiterhin liegt der historische Minimalwert bei 2.58 m. Habe ich etwas falsch verstanden? Bei welcher Höhe liegt der optimale Wert?

    Ab ungefähr welchem Minimal- und ab welchem Maximalwert sollte man Bedenken haben?

    1. Hallo Stefan,

      du hast das schon richtig verstanden. Pegelnullpunkt liegt bei 2,50 m. Der historischer Minimalwert für den 16.11. liegt bei 2,58 m, also 8 cm über dem Pegelnullpunkt. Alles unterhalb des Pegelnullpunkt wird dann schon prekär.
      Erste Warnungen wegen Hochwasser werden von den Behörden ab einem Pegelstand von 4,50 m abgegeben. Bei einem Pegelstand von 4,80 m ist die Hochwasservorwarnstufe erreicht, und es können kleinere Schäden auftreten. Die kritische Grenze liegt bei Wasserständen ab 5 m.

      Viele Grüße
      das Bodenseee Team

  34. Da kann ich mich nur Klaus anschließen – perfekt wäre, wenn man die Bögen noch in Bezug zur Durchfahrtrichtung definiert, z.B. Obersee zu Untersee. Dann wäre es eineindeutig! Danke vorab.

    1. Hallo Wolfgang,

      besten Dank für den Hinweis. Damit es nun eindeutig ist, haben wir den Hinweis (vom Obersee betrachtet) ergänzt.

      Viele Grüße
      das Bodenseee Team

  35. Hallo Silvano Meili,

    besten Dank für den Input bzgl. der Anzeige der Durchfahrtshöhe bei der Rheinbrücke Konstanz. Wir haben per heute eine entsprechende Lösung eingerichtet – siehe Link: Durchfahtshöhe Rheinbrücke Konstanz. Hier wird immer basierend auf dem aktuellen Pegel die Durchfahrtshöhe angezeigt.

    Viele Grüße
    das Bodenseee Team

  36. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Darf ich Sie fragen wo ich nicht nur den Pegelstand abfragen kann sondern evtl auch die aktuelle Durchfahrtshöhe für die Brücke in Kontanz? Da ich ein etwas grösseres Schiff Besitze wäre diese Information
    für mich noch relativ wichtig bevor ich vom oberen Bodensee an den Untersee möchte.

    Besten Dank füt Ihr Verständnis und Ihre Hilfe

    Silvano Meili

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.